virtuelle welten in der landwirtschaft

Digitalisierung: Virtuelle Realitäten in der Landwirtschaft

Virtuelle Realitäten – bislang ist diese neue Technologie in erster Linie im Spielesektor im Einsatz. Doch immer häufiger findet sie auch in Forschung und Wissenschaft.

Auch die Industrie greift verstärkt auf diese Arbeitsmöglichkeiten zurück. BASF beispielsweise plant seine Chemielager seit knapp 20 Jahren mit Virtual Reality. Die Lagepläne sind virtuell begehbar. So kann schnell und sicher nachvollzogen werden, ob die bisherigen Entwürfe den Anforderungen gerecht werden, Fehler können rechtzeitig vor dem Bau erkannt und behoben werden.

Spielebetreiber und auch Forscher vertreten die Ansicht, dass die Technik immer wichtiger wird und vor allem immer mehr Einsatzgebiete in der Wirtschaft und Wissenschaft finden wird. Ob in Arztpraxen, in der Psychologie wie der Bekämpfungen von Ängsten – Spinnenphobiker können sich dann Auge in Auge mit den Tieren auseinandersetzen – oder sogar in der Landwirtschaft.

Der virtuelle Stall

In der aktuellen Zeit geraten Landwirte mit Massentierhaltung schnell in die Kritik. Zu wenig transparent ist die Haltung der Nutztiere und die Führung der Höfe. Hier kann die Technologie der virtuellen Realität tatsächlich helfen.

Mit ihrem Einsatz können Verbraucher einen aufschlussreichen Stall- und Hofrundgang machen und sich über Haltungsbedingungen und Führung informieren. Vor allem im Bereich der ökologischen Landwirtschaft können Verbraucher so nachprüfen, ob die weit höheren Einkaufspreise durch eine nachhaltige und tierfreundliche Haltung gerechtfertigt sind. Eine überaus nützliche Entscheidungshilfe. Ob der Gang durch den Stall, in Lagerhallen, Milchkammern oder der Zubereitung des Futters, der Besucher kann sich in allen Bereichen umschauen und für ihn neue, informative und interessante Entdeckungen machen.

Wer an den Maschinen für die Landwirtschaft interessiert ist, findet hier Zugang zu Traktoren, Mähdreschern oder dem entsprechenden Zubehör. Der Platz auf dem Trecker ist reserviert.

Der Vorteil für den Landwirt: Er kann ohne Unterbrechung seine Arbeit fortsetzen.

Auch Qualitätskontrollen sind machbar

Bei einem virtuellen Stall- und Hofrundgang lassen sich auch die Qualität und Führungsweise von Betrieben überprüfen, zum Beispiel in der Schweine- und Geflügelhaltung. Mit Einsatz der Technologie können beispielsweise Schweinemastbetriebe belegen, dass mehr Platz für die Tiere geschaffen wurde und sinnvolle Beschäftigungsmaterialien zur Verfügung stehen. Geflügelstall sind ebenfalls die Aspekte des erweiterten Platzangebots und der Beschäftigungsmöglichkeiten ein wichtiges Thema.

Wer sich im landwirtschaftlichen Bereich für den Einsatz der Technik entscheidet, erhält Fördergelder für die Umsetzung und Installierung.

Hilfe in der täglichen Arbeit

Neben virtuellen Rundgängen und Qualitätssicherungsmaßnahmen können Landwirte mit dem Einsatz der Technik aber noch einen weiteren Aspekt abdecken.

Anhand von Satellitenbildern lassen sich Felder und Äcker genau berechnen und als virtuelle Welt darstellen. Auf diese Weise kann der Landwirt metergenau ermitteln, wie hoch die Dosis an Dünger, Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmitteln ausfällt. Im Anschluss ist eine bedarfsgerechte Dosierung und Ausbringung möglich. Darüber hinaus lassen sich bestimmte Maschinen mittels GPS steuern und beaufsichtigen, sodass deren Arbeit aus der Ferne durchführbar ist.
In Zukunft wird den Landwirten so die Arbeit deutlich erleichtert werden. Mittlerweile gibt es viele Hersteller, die GPS Technologie für ihre Maschinen verwenden. Dementsprechend steigen jedoch auch die Anschaffungspreise für neue Traktoren und Co. Eine gute Alternative und finanzielle Erleichterung für Landwirte ist hier der Blick in Portale für gebrauchte Landtechnik, in denen sich ebenfalls bereits vereinzelt Maschinen mit dieser Technologie finden lassen.

Insgesamt sollten Landwirte sowohl Virtual Reality also auch Landmaschinen mit GPS Steuerung nicht mit einem Lächeln abtun und für irrelevant in ihrer Branche halten und rechtzeitig mit dem Trend gehen und investieren.