Entwicklungspartnerschaft für Fachkräftenetzwerke

Das Innovationsbüro Fachkräfte für die Region im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hat am Dienstag offiziell die Entwicklungspartnerschaft für Fachkräftenetzwerke ins Leben gerufen.

Berlin, 08.12.2016 – Als bundesweite Gemeinschaft soll sie zukünftig sowohl Fachkräftenetzwerke professionalisieren als auch Zusammenhalt und Austausch der Netzwerke untereinander fördern.

Erste Mitglieder der Entwicklungspartnerschaft sind:

  • Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen
  • Fachkräftebündnis OWL (Ostwestfalen-Lippe)
  • Verbundberatung für die Duale Berufsausbildung in Berlin
  • Wachstumsregion Ems-Achse e. V.

Dazu Benjamin Mikfeld, Leiter der Grundsatzabteilung im Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Regionale Netzwerkarbeit bekommt heute eine neue Wertigkeit: ich freue mich sehr, dass wir jetzt den Startschuss für die Entwicklungspartnerschaft geben können. Die Fachkräftenetzwerke vor Ort werden durch die bundesweite Vernetzung einen neuen Schwung mitnehmen können. Die Regionen zu gestalten, hierfür leisten die Fachkräftenetzwerke einen großen und wichtigen Beitrag. Das verlangt Engagement und neue Ideen.“

Austausch und Weiterentwicklung im Netzwerk

In einer Partnerschaftserklärung verpflichten sich die Netzwerke, ihre Arbeit zu professionalisieren, nachhaltig zu gestalten und eigene konkrete Projekte umzusetzen. Im Gegenzug garantiert das Innovationsbüro Fachkräfte für die Region individuelle Unterstützung, bundesweite Aufmerksamkeit und betreibt zusätzlich eine Online-Community für den kurzen Draht der Netzwerke untereinander. Je nach Thema und Erfahrung nehmen die Mitglieder in der Entwicklungspartnerschaft die Rolle eines Paten- oder Entwicklungsnetzwerks ein und helfen sich gegenseitig. Denn Austausch und Weiterentwicklung stehen im Zentrum der Entwicklungspartnerschaft.

DIHK: Neuer Schwung für Fachkräftenetzwerke

Die Entwicklungspartnerschaft wurde im Rahmen der 5. Fachtagung des Innovationsbüros Fachkräfte für die Region vorgestellt. Sie ist das bundesweite Jahrestreffen der „Netzwerk Community“, dient als Plattform für den Austausch von guter Praxis und vermittelt Wissen zu netzwerkspezifischen Fragestellungen. Unter dem Motto „Neuer Schwung für Fachkräftenetzwerke“ haben die Netzwerke in diesem Jahr diskutiert, wie sie ihre Netzwerkarbeit auch in Zukunft auf hohem Niveau betreiben können.

Das Innovationsbüro Fachkräfte für die Region ist als Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bei der DIHK Service GmbH des Deutschen Industrie- und Handelskammertages angesiedelt. Aufgabe des Innovationsbüros ist es, regionale Netzwerke und Initiativen zur Fachkräftesicherung bundesweit zu vernetzen und diese bei ihrer Netzwerkorganisation und -arbeit zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Fachkräftebüro finden Sie hier.