Wegfall der Roaming-Gebühren sehr gute Nachricht für Verbraucher

Von heute an werden EU-weit im Regelfall keine zusätzlichen Gebühren mehr fällig, wenn Verbraucherinnen und Verbraucher mit ihrem Handy telefonieren, SMS versenden oder im Internet surfen.

Berlin, 15.06.2017 – Ab heute gilt das sog. „Roam-like-at-home“. Die Mitgliedstaaten der EU und das Europäische Parlament hatten im Frühjahr beschlossen, die Roaming-Gebühren abzuschaffen Bundeswirtschaftsministerin Zypries: „Ab heute gibt es in der EU keine Roaming-Gebühren mehr. Das ist eine sehr gute Nachricht für Verbraucherinnen und Verbraucher. Ab jetzt können Alle mit ihrem Handy im EU-Ausland zu den gleichen Bedingungen wie im Inland telefonieren, SMS versenden und im Internet surfen. Dafür haben wir uns seit Jahren eingesetzt.“

Letzte Hürde zur Abschaffung der Roaming-Gebühren durch EU

Bereits im Februar hatten das Europäische Parlament, der Rat und die Europäische Kommission die letzte Hürde auf dem Weg zur weitestgehenden Abschaffung der Roaming-Gebühren für Endkunden beseitigt. Im sog. Trilog einigten sie sich auf Anpassungen zu Roaming-Aufschlägen im Großkundenbereich. Für die nächsten sechs Jahre ist nun verbindlich festgelegt, welche Beträge sich die Telekommunikations-Unternehmen in der EU untereinander maximal in Rechnung stellen dürfen, wenn ein Kunde im EU-Ausland mit seinem Endgerät ein fremdes Netz nutzt. Das Bundeswirtschaftsministerium informiert auf seiner Homepage zum Wegfall der Roaming-Gebühren.

Zu den FAQ gelangen Sie hier.