Barcamp Ems 2018: Mensch oder Maschine?

Wir nutzen sie täglich wie selbstverständlich und Experten glauben, dass sie in naher Zukunft alle Bereiche unseres Lebens durchziehen wird: Künstliche Intelligenz, kurz K. I., steckt mittlerweile in vielen Handys, Autos und anderen Gegenständen des täglichen Lebens, um unseren Alltag zu erleichtern. Aber wie wird künstliche Intelligenz den Arbeitsmarkt von morgen verändern?

Lingen, 28.03.2018 – Am 20. April wollen Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor auf dem Barcamp Ems darüber sprechen. Veranstaltungsort ist das IT-Zentrum Lingen, Beginn ist um 10 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Organisiert wird das Barcamp von der it.emsland, einer wirtschafts- und innovationsfördernden Einrichtung des Landkreises Emsland und der Stadt Lingen.

Mensch oder Maschine?

Selbstlernende Algorithmen optimieren eigenständig Prozesse in der Fertigung. Intelligente Labore analysieren kleinste Abweichungen in Blutproben von Patienten und Pflegeroboter helfen dementen Heimbewohnern beim Zeitvertreib. Künstliche Intelligenz wird die Arbeitswelt von morgen nachhaltig verändern. Doch nicht alle Zukunftsaussichten sind positiv. Experten rechnen damit, dass der Einzug der künstlichen Intelligenz in die Arbeitswelt knapp 40% aller Jobs überflüssig machen wird. Tesla-Gründer Elon Musk warnt gar vor Weltuntergangsszenarien wie in „Matrix“ oder „Terminator“.

Doch wie steht die regionale Wirtschaft und der regionale Wissenschaftssektor zur künstlichen Intelligenz? Arzt oder Algorithmus? Bargeld oder Blockchain? Trecker oder Tesla?

Was ist ein Barcamp?

Hiter dem Begriff verbirgt sich eine Konferenz, bei der nichts feststeht – weder Themen, noch Redner. Zu Beginn des Barcamps wird von allen Teilnehmern gemeinsam ein Ablaufplan erstellt. Jeder kann eine sogenannte „Session“ halten. Das kann ein klassischer Folienvortrag senin, eine Diskussion oder ein ganz neues Format. Die Teilnehmer entscheiden, wie sie ihre Session aufbauen. Einzige Vorgabe: Die Session sollte nicht länger als 45 Minuten sein, mit mindestens 15 Minuten für Fragen oder eine Diskussion.

Weitere Information sowie Anmeldemöglichkeiten finden Interessierte unter: www.barcamp-ems.de