Drei Cloud-Anbieter verbessern ihr Angebot

Immer mehr Unternehmen setzen auf Cloud-Dienste. Die Neuigkeiten der drei Cloud-Anbieter Pivotal Cloud Foundry, Graviant und Telekom möchten wir Ihnen hier etwas genauer vorstellen.

Neuigkeiten von Cloud-Anbietern
Neuigkeiten von Cloud-Anbietern

Göttingen, 16.11.2015 – Cloud-Dienste speichern Daten in einem entfernten Rechenzentrum, wodurch Rechenkapazität, Datenspeicher oder Netzkapazitäten dynamisch an den Bedarf angepasst werden können und die eigene IT-Abteilung nicht ausgebaut werden muss. Neuigkeiten und Erweiterungen gibt es für die folgenden drei Anbieter:

Pivotal Cloud Foundry

Pivotal hat der Cloud Foundy-Plattform einige Neuerungen hinzugefügt. Über ein Application Framework, Plattform-Laufzeit und Automatisierung der Infrastruktur vereinheitlicht der Cloud-Dienst den Bereitstellungsprozess von Software. Neu ist der Support für die Spring Cloud Services, Microsoft Azure, .NET-Applikationen und für Docker Images sowie ein neues Application Lifecycle Management. Dadurch lasse sich laut Hersteller die Entwicklungszeit von neuen Anwendungen für verschiedene Public-Cloud-Angebote deutlich verringern. Auf Basis des Spring Cloud OSS wird bei der neuen Version außerdem Bereitstellung von Mikroservices verbessert, wodurch die Nutzer sie schneller entwickeln und verwalten können. Weitere Neuerungen sind .NET-Anwendungen, Support für den Container-Dienst Docker sowie Kooperationen mit GitLab, CloudBees und JFrog.

Gravitant

IBM will den Spezialisten für Cloud-Brokerage-Software übernehmen. Mithilfe dieser Technologie können Anwender in verschiedenen Plattformen Ressourcen planen mieten und verwalten. Durch die Brokering-Software könnten hybride Umgebungen aus einer Private und Public Cloud integriert und als eine Einheit verwaltet werden. Dies will IBM mit den Software-as-a-Service-Angeboten der IBM Cloud zusammenführen.

Telekom

Die Telekom fasst ab sofort ihre Cloud-Angebote zu einem einzigen Portal zusammen, die vom Mittelständler bis zum Konzern genutzt werden können. Das Portal soll schnelle Orientierung, Individualität, Sicherheit und flexiblen Kundenservice ermöglichen. Das neue Angebot, das verschiedene Dienstleistungsstufen bereit stellt, umfasst Lösungen von Telekom Partnern für Software, Plattformen und Infrastruktur als SaaS, PaaS oder IaaS. Darunter sind auch Lösungen für SAP, Microsoft, Cisco, Salesforce, VMware, Huawei, Oracle, SugarCRM oder Informatica zu finden. Angeboten werden. Die Cloud-Nutzer werden auch bei der Bedarfsanalyse und Auswahl von passenden Lösungen unterstützt und bei der Migration von vorhandenen Daten in die Cloud begleitet. Das Cloud-Portal der Telekom erfüllt, laut TÜV Rheinland, die deutschen Datenschutz-Standards.