SEO-Erfolge: Wie erfasse ich Erfolge durch SEO?

SEO oder Suchmaschinenoptimierung ist mittlerweile ein guter Gradmesser für den Erfolg der eigenen Webseite. Doch wie können Webseitenbetreiber erfassen, wie erfolgreich ihre Homepage tatsächlich ist?

Oft sind Datenerhebungen und Analysen nutzlos, wenn sie nicht helfen das Geschäft zu verbessern.

Deshalb sollten alle, die SEO zur Optimierung der Kundenbindung bzw. des Geschäfts einsetzen wollen, folgende Tipps berücksichtigen.

Ziele sollten genau definiert werden

SEO-Kennzahlen können in verschiedene Gruppen eingeteilt werden. In allgemeine SEO-Kennzahlen, Business-Kennzahlen und in Social-Media-Marketing-Kennzahlen.

Allgemeine SEO-Kennzahlen

Diese Datensätze vermitteln alle grundlegend wichtigen Informationen. Ihr volles Informationspotenzial können diese Kennzahlen möglicherweise jedoch nur in Verbindung mit weiteren Daten ausspielen.

Unter diese allgemeinen SEO-Kennzahlen fallen:

  • Organischer Traffic
  • Keyword-Rankings
  • Backlinks
  • Traffic-Quellen
  • Absprungrate
  • Indexierte Seiten

Business-Kennzahlen

Diese Zahlen sind vor allem für kommerzielle Webseiten wichtig, da sie benennen, wie viele Besucher auch tatsächlich zu Kunden geworden sind. Durch diese Zahlen können Profite erkannt werden.

Diese Kennzahlen sind:

  • Konversion
  • Umsätze
  • Anmeldungen
  • Abonnenten

Social-Media-Marketing-Kennzahlen

Diese Kennzahlen sind besonders wichtig, da sie auch die Steigerung der Markenbekanntheit erfassen.

Darunter fallen:

  • Erwähnungen in Social Media-Kanälen und Blogs
  • Follower, Mitglieder Ihrer Gruppe
  • Repostings und Retweets
  • Engagement (Likes, Favoriten, Kommentare)
  • Positives Feedback

Wie steht es nun mit der Erfolgskontrolle?

Jedes Unternehmen mit einer kommerziellen Webseite sollte sich bei der Auswertung der Daten und Zahlen auf die konzentrieren, die für das eigene Geschäft von Interesse sind. Lassen Sie die übrigen jedoch nicht ganz außen vor, auch sie geben Aufschluss über wichtige Kundendaten und Kundenverhalten.

Als wichtigster Faktor gilt: Wie viele Besucher werden vom Besucher zum Kunden? Häufig investiert man viel Geld und Zeit, um Besucher auf die eigene Seite zu locken. Kommen dann verstärkt User, aber die Zahl der Kunden stagniert, läuft etwas falsch. Gute Tipps dazu liefert der Marketing-Experte Neil Patel auf seinem Blog.

seo-analyseWie können Sie also mehr Informationen aus Ihren Traffic-Daten herausholen und Kunden generieren?

Die Analyse derer, die zu Kunden werden ist hier Hauptaugenmerk. Woher kommen sie? Was hat sie gelockt? Wie haben sie sich auf der Webseite bewegt? Wie wurden Sie auf das eigene Angebot aufmerksam?

Wenn Sie den Weg der Kunden herausgefiltert haben, dann konzentrieren Sie sich auf die Seiten Ihrer Webseite, die Geld bringen.

Backlinks – Mehr ist nicht immer gleich gut

Die Devise „je mehr, desto besser“ funktioniert bei Backlinks nicht. Was bei Backlinks zählt, ist die Bedeutsamkeit und Vertrauenswürdigkeit der verweisenden Websites. Hunderte Links mit geringer Qualität sind weniger wert als ein Link von einer führenden Webseite zu Ihrem Unternehmen.

Und was ist mit Social Media?

Wer auf Facebook, Twitter und Co setzt, kann auch hier wichtige Informationen erhalten:

  • Wie effektiv ist die angewandte Social-Media-Strategie?
  • Nützen Aktivitäten in einem bestimmten sozialen Netzwerk oder nicht?
  • Welche Kanäle sollten Sie stärker verfolgen und welche können vernachlässigt werden?

Bei der Auswertung können sogenannte Webcontrolling-Tools Aufschluss geben.

Was hilft wirklich bei der Auswertung?

Es gibt zahlreiche SEO-Tools. Einige stellen wir Ihnen hier vor:

Google Analytics

Die Nummer 1 unter den Webanalyse-Tools. Es erlaubt Konversionen zu messen. Der Betreiber einer Webseite definiert ein Ziel, etwa ein Kaufeines Produkts, den Besuch einer bestimmten Seite usw.. Wenn ein Besucher die erstrebte Aktion ausführen, zeichnet Google Analytics das auf und liefert die Information in sogenannten Konversions-Berichten.

Google Webmaster Tools

Diese Tools liefern Kennzahlen, um den Erfolg von SEO zu messen. Darunter fallen auch zum Beispiel die Auswertung von Suchanfragen. Sie zeigt, wie oft und zu welchen Begriffen eine Seite einer Webseite angezeigt wird, wie oft ein Treffer angeklickt wurde. Nach einem Klick auf das Keyword in der Liste liefert weitere Informationen. Welche Seite angezeigt wurde, genauere Angaben zu den Platzierungen, Veränderungen gegenüber und viele mehr.

Ahrefs

Das ist einer der beliebtesten Dienste für eine Backlink-Analyse. Es bietet Gesamtdaten in Bezug auf Links, Linktexte und Domains. Alle Informationen werden in Grafiken und Diagrammen klar verständlich dargestellt.

MOZ-Analytics

Hier wird ein umfassender Satz von Werkzeugen angeboten, um SEO-Erfolge zu messen. Es bietet Analysen zu Traffic, Links, Inhalten und Signalen aus sozialen Medien an einem zentralen Ort.

SEMrush-Tools

Diese eignen sich besonders gut für die Analyse des organischen und bezahlten Traffics.

Raven

Dieses Tool bietet einen Satz von Werkzeugen für die Erfolgskontrolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Es enthält umfassende SEO-Analyse, Social-Media- und Content-Management und die Überwachung von AdWords-Kampagnen.