Unternehmen berichten über Umstellungsprozess auf Cloud Computing – Mittelstand 4.0-Agentur Cloud

Ist der Weg in die Cloud sinnvoll? Für Unternehmen ist bei der Beantwortung dieser Frage vor allem Eines ausschlaggebend: die Sicherheit der dort abgelegten Daten. Sie müssen ständig verfügbar, verlässlich gespeichert und vor dem Zugriff Unbefugter geschützt sein.

Lingen, 31.03.2017 – Vertrauliche Konstruktionspläne oder sensible Kundendokumente – die Daten, die ein Betrieb in die Cloud lädt, sind schützenswerte Informationen und oft auch wertvolles Kapital. Wo also diese Daten lagern, in der Cloud oder auf dem eigenen Server? Was ist wirklich sicherer?

 Unternehmen berichten, wie ihnen Cloud-Lösungen zu mehr Sicherheit verholfen haben

Richtig geplant und ausgestaltet sind Cloud-Lösungen ein Gewinn für die IT-Sicherheit. Das zeigen die Praxisbeispiele der Mittelstand 4.0-Agentur Cloud. Die anschaulichen Berichte beschreiben, wie Unternehmer aus verschiedenen Branchen erfolgreich den Weg in die Cloud gegangen sind und wie ihnen die IT-Lösungen aus der „Rechnerwolke“ seither die Arbeit erleichtern.

Das Unternehmen en:plan aus Nordhorn in Niedersachsen setzt beispielsweise auf eine Cloud-Speicherlösung, um Konstruktionsdaten und Dokumentationen mit seinen Kunden sicher austauschen zu können. Der Dienstleister für den Fachbereich Maschinenbau/Sondermaschinenbau sowie Metallbau stand vor der Cloud-Nutzung vor einem Problem: Große Dateien, die nicht per E-Mail übermittelt werden können, mussten per Wechseldatenträger zwischen Kunde und Unternehmen ausgetauscht werden. Dieser Übertragungsweg war nicht nur umständlich, es bestand auch ein Sicherheitsrisiko durch den Anschluss unternehmensfremder USB-Sticks an die IT von en:plan. Gelöst wurde das Sicherheitsproblem durch die Nutzung einer Cloud-Speicherlösung für den Datenaustausch: en:plan und seine Kunden haben nun Zugriff auf projektbezogene Datenbestände in der Cloud. Änderungen an Dateien sind jetzt nachvollziehbar, der Austausch ist unkompliziert und vor allem sicherer als vor der Umstellung.

Der Praxisbericht von en:plan über den Umstellungsprozess bei en:plan auf Cloud-Speicherlösungen und weitere Beispiele anderer Unternehmen können kostenlos von der Internetseite der Mittelstand 4.0-Agentur Cloud heruntergeladen werden: http://www.cloud-mittelstand.digital/angebot/best-practices/praxisbeispiele.html

Sicherheit und Cloud Thema auf IT-Sicherheitsveranstaltung in Lingen (Emsland)

Cloud und IT-Sicherheit – diesen Zusammenhang möchte die Mittelstand 4.0-Agentur Cloud in den Fokus rücken. Sie wird am 5. April auf der Veranstaltung „IT-Sicherheit 2017 – Unternehmen richtig schützen“ im IT-Zentrum Lingen im Emsland (Niedersachsen) mit einem Informationsstand vertreten sein. Auf dem Veranstaltungsprogramm stehen zudem ein Vortrag vom Spezialisten für Informationssicherheit Norbert Book von der Firma ConSecur und von Michael Schnaider, Geschäftsführer der it.emsland. Interessierte, die sich zum Thema IT-Sicherheit im Jahre 2017 schlau machen möchten und mehr über Cloud und Sicherheit erfahren wollen, können sich kostenlos zur Veranstaltung anmelden. Das Anmeldeformular ist unter dem Internetlink www.emsland.it/p erreichbar.

Hintergrundinformationen zur Mittelstand 4.0-Agentur Cloud:

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte, bundesweit aktive Mittelstand 4.0-Agentur Cloud besteht aus den Projektpartnern Fraunhofer IAO, der Hochschule Osnabrück und der IT-Dienstleistungsgesellschaft mbH Emsland (kurz: it.emsland). Sie unterstützt durch ihre Arbeit Multiplikatoren wie beispielsweise Kammern, Verbände oder Wirtschaftsförderer, die Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung begleiten. Die Agentur ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“, in der bundesweit Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, ein Kompetenzzentrum Digitales Handwerk und vier Mittelstand 4.0-Agenturen im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert werden.