Attraktive Arbeitgeber: Was sich Mitarbeiter wünschen

Immer mehr Unternehmen wollen, besonders in Zeiten des Fachkräftemangels, ihre Arbeitgeberattraktivität steigern. Eine Studie des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität (Zeag GmbH) zeigt, was sich Mitarbeiter und potentielle Arbeitnehmer wünschen.

Attraktive Arbeitgeber _Norbert Schollum_pixelio.de
Attraktive Arbeitgeber _Norbert Schollum_pixelio.de

Konstanz, 04.08.2015 – 16.274 Führungskräften und Mitarbeitern aus 96 Unternehmen wurden im Zuge der Umfrage „Top-Job-Trendstudie“ des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität (Zeag GmbH) befragt. Dadurch sollte herausgefunden werden, welche Bedürfnisse die Arbeitnehmer haben. Denn was nützt ein Firmenwagen, wenn der Mitarbeiter sich eine betriebseigene Kita wünscht? Auch unterscheiden sich die Wünsche von Frauen und Männern sowie jüngeren und älteren Mitarbeitern.

Die Umfrage zeigt: Männer wünschen sich vor allem eine Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf, Frauen hingegen eine inspirierende Führung und die Möglichkeit internes Unternehmertum zu leben.

Mitarbeiter haben ähnliche Wünsche

Dennoch besteht bei allen befragten Gruppen eine Einigkeit darüber, was einen Arbeitgeber attraktiv werden lässt:

  1. Internes Unternehmertum
  2. Vertrauen
  3. Familienorientierung
  4. Produktive Energie
  5. Angenehme Energie

Die Attraktivitätskiller

Unabhängig von der Zielgruppe, waren sich die befragten Arbeitnehmer auch einig darüber, was die Attraktivität eines Arbeitgebers zerstört:

  1. Beschleunigungsfalle
  2. Zentralisierung
  3. Resignative Trägheit
  4. Korrosive Energie
  5. Altersdiskriminierung

Diese Attraktivitätskiller gilt es zu vermeiden und ihnen entgegen zu wirken. Laut Studie haben diese Faktoren in den Unternehmen bereits ein kritisches Niveau erreicht.

 

Die komplette Studie können Sie unter Angabe Ihrer Kontaktdaten abrufen unter www.topjob.de