Bälle der WM 14

Fußball-WM und Arbeit: Was darf man im Büro?

Die Aufregung und Vorfreude steigt. In wenigen Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Doch viele der Spiele finden aufgrund der Zeitverschiebung während der Arbeitszeit statt. Was Angestellte tun dürfen und was nicht, hat die Deutsche Handwerkszeitung zusammengestellt.

Bälle der WM 14
WM 2014 kai Stachowiak_pixelio.de

Dingelstädt, 3.06.2014 – Fußballbegeisterte kommen in den nächsten Wochen voll auf ihre Kosten. Doch was, wenn die Spiele tagsüber laufen, wenn man eigentlich arbeiten muss? Hier sind einige der häufigsten Fragen aufgelistet. Die Deutsche Handwerkszeitung hat auch gleich die Antworten dazu gegeben.

Gilt gemeinsames Fußball schauen im Betrieb als Betriebsveranstaltung?

Insbesondere aus dem Recht der gesetzlichen Unfallversicherung ergibt sich, dass Betriebsveranstaltungen nur solche Veranstaltungen sind, die dem Zusammenhalt der Betriebsgemeinschaft dienen.  Gemeinsame Gaststättenbesuche oder das gemeinsame Ansehen von Fußballveranstaltungen sind keine Betriebsveranstaltungen in diesem Sinne, so die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz.

Im Einzelfall könnte es jedoch als Betriebsveranstaltung gelten, so Wolfgang Bauer, stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Recht und Beratung der Handwerkskammer Unterfranken: „Man kann unter einer Betriebsveranstaltung sämtliche Gemeinschaftsveranstaltungen der Arbeitnehmer, die in unmittelbarem oder mittelbarem Zusammenhang mit betrieblichen Interessen stehen, verstehen. So könnte gegebenenfalls das betriebliche Interesse die Verbesserung des Betriebsklimas sein, was durch das gemeinsame Fußball Schauen gefördert werden soll“, so Bauer.

Haben Arbeitnehmer Anspruch auf unbezahlten Sonderurlaub, um sich ein Spiel anzuschauen?

Ansprüche auf unbezahlten Sonderurlaub sind gesetzlich nicht normiert, so die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Auch in den einschlägigen Tarifverträgen sind nur die Fälle genannt, die in Umsetzung der bürgerlich rechtlichen Vorschriften eine bezahlte Freistellung nach sich ziehen. Ob und inwieweit ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter für Fußballveranstaltungen freistellt, liegt in seinem Ermessen.

Kann der Arbeitgeber Überstunden während der WM anordnen?

Die Möglichkeit der Anordnung von Überstunden kann sich aus tarif- oder individualvertraglicher Regelung ergeben. Für die Weltmeisterschaft ergeben sich hier keine Besonderheiten. Wenn die Anordnung von Überstunden sonst auch möglich ist, dann auch während der Weltmeisterschaft, so Wolfgang Bauer.

Dürfen Mitarbeiter in bestimmten Fällen live ein Spiel im Radio während der Arbeitszeit mithören?

Ein gesetzlicher Anspruch auf Radiohören während der Arbeitszeit ist nicht normiert. Wenn an dem jeweiligen Arbeitsplatz sonst auch das Radiohören erlaubt ist, so spricht kaum etwas dagegen während des WM-Spiels nicht Radio hören zu dürfen, so Bauer.

Was passiert, wenn ein Mitarbeiter nach einem Spieltag verschläft oder zu spät kommt?

Wenn ein Arbeitnehmer nach einem Spieltag der Fußball-WM verschläft und deshalb zu spät zur Arbeit kommt, liegt ein Arbeitszeitverstoß vor. Der Arbeitgeber kann seinen Mitarbeiter abmahnen und bei Wiederholung kündigen.

Wie ist die Situation, wenn der Arbeitnehmer alkoholisiert zur Arbeit kommt?

Kommt ein Mitarbeiter alkoholisiert zur Arbeit, erhält er für diese Zeit keinen Lohn und der Arbeitgeber kann ihn abmahnen. Denn aufgrund der Unfallverhütungsgesetze der Berufsgenossenschaften ist es für den Arbeitgeber nicht zumutbar, seinen Mitarbeiter in einem solchen Zustand zu beschäftigen, denn er könnte Dritte gefährden (BAG v. 20.3.2014 – 2 AZR 565/12).

Was passiert, wenn Diskussionen zu Spielen in Handgreiflichkeiten führen?

Die Folgen können schwerwiegend sein. Denn solche Vorkommnisse unter Arbeitskollegen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts können zur außerordentlichen Kündigung führen (BAG v. 18.9.2008 – 2 AZR 1039/06). Wenn der Mitarbeiter in seiner Freizeit außerhalb des Betriebes eine Schlägerei anzettelt, ist das kündigungsrechtlich nicht relevant. Denn der Privatbereich wird gesondert von den arbeitsvertraglichen Rechten und Pflichten betrachtet. In bestimmten Ausnahmefällen kann jedoch eine Kündigung gerechtfertigt werden (BAG v. 10.9.2009 – 2 AZR 257/08). Wenn ein Arbeitnehmer eine Schlägerei provoziert und dadurch verletzt wird, hat in der Regel keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Dieser Anspruch wird nach Paragraf 3 Abs. 1 Satz 1 EFZG erst dann gültig, wenn die Arbeitsunfähigkeit unverschuldet ist.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.