Logo eIDEE-Wettbewerb

eIDEE-Wettbewerb: Teilnahmeschluss verlängert

In der vergangenen Woche haben die Veranstalter von eIDEE-Wettbewerb noch einmal kräftig die Werbetrommel gerührt. Ausgeschrieben hatten den Wettbewerb die Bundesdruckerei unter dem Titel „Wettbewerb für den digitalen Handschlag“.

 

Logo eIDEE-Wettbewerb
Bundesdruckerei GmbH eIDEE-Wettbewerb Logo144

Berlin, 15.09.2015 – Die Zahl der Bewerbungen ist aufgrund der Bewerbung des Projekts noch einmal deutlich gestiegen. Die Veranstalter waren eine Woche mit einem Infomobil durch Berlin gefahren und hatten die Passanten direkt auf das Problem der Internetsicherheit angesprochen. Die Resonazn war durchweg positiv, sodass entschieden wurde, den Teilnahmeschluss bis zum 5. Oktober 2014 zu verlängern – in der Hoffnung, dadurch noch mehr innovative und spannende Ideen generieren zu können.

 Was ist eigentlich der eIDEE-Wettbewerb?

Mit „eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag“ sucht die Bundesdruckerei nach innovativen Ideen im Bereich des Identitätsmanagements. Ob Online-Ausweisfunktion des Personalausweises, Mobile Payment mit dem Smartphone oder Sicherheitskonzepte für elektronische Prozesse – sichere Identitäten sind der Schlüssel für die digitale Zukunft.

Dabei wird unterschieden zwischen den Kategorien Sichere-Identität-Preis für Unternehmen und Institutionen, Sichere-Identität-Preis für Privatpersonen und Sichere-Identität-Preois für Startups.

Teilnahmebedingungen

Jeder kann eine eIDEE einreichen. Für die folgenden Personengruppen gibt es verschiedene Bedingungen:

Unternehmen & Institutionen, die vor 2011 gegründet wurden, nehmen an der Ausschreibung für den Sichere-Identität-Preis für Unternehmen & Institutionen teil. An der Ausschreibung für den Start-up-Preis nehmen Unternehmen & Institutionen teil, die 2011 oder später gegründet wurden. Privatpersonen nehmen an der Ausschreibung für den Sichere-Identität-Preis für Privatpersonen teil. Schüler oder Schülerteams (max. 6 Mitglieder) zwischen 16 und 20 Jahren aus Berlin und Brandenburg nehmen an der Ausschreibung für den Sonderpreis für Schülerprojekte teil. Studierende, die an Universitäten, Hochschulen, Designakademien oder staatlich anerkannten Designschulen in Berlin und Brandenburg eingeschrieben sind, sowie freischaffende Nachwuchs-Designer (unter 40 Jahre) nehmen an der Ausschreibung für den Sonderpreis für Designprojekte teil.