Jetzt bewerben: Unternehmerpreis »Wir für Anerkennung« 2018

Seit Dienstag können Bewerbungen für den Unternehmerpreis »Wir für Anerkennung« bis einschließlich 31. Mai 2018 eingereicht werden.

Berlin, 16.02.2018 – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) Unternehmen für ihr betriebliches Engagement im Bereich der beruflichen Anerkennung auszeichnen. Betriebe, die Fachkräfte bei der Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikationen unterstützen, können sich bis zum 31. Mai 2018 auf den Unternehmenspreis »Wir für Anerkennung« bewerben.

Der Preis richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen. Auch Großunternehmen und Kooperationspartner mit Erfahrungen beziehungsweise Ideen zur Berufsanerkennung als Instrument der Fachkräftegewinnung, Personalentwicklung und/oder Mitarbeiterbindung können sich bewerben.

Auszeichnung im Herbst 2018

Der Unternehmenspreis wird gemeinsam vom BMBF, DIHK und ZDH im Rahmen des Projektes „Unternehmen Berufsanerkennung“ verliehen. Durch das vom BMBF geförderte Projekt werden Betriebe bundesweit über die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse informiert. Die Preisträger werden von einer Fachjury ausgewählt und auf der Bundeskonferenz Bildungsmanagement im Herbst 2018 in Berlin feierlich ausgezeichnet.

Bewerben können sich Unternehmen und Kooperationspartner, die sich für Betriebe bzw. mit Betrieben engagieren, wenn sie…

  • die Berufsanerkennung als Instrument der Fachkräftegewinnung nutzen und Fachkräfte mit ausländischen Berufsqualifikationen im Anerkennungsverfahren unterstützen.
  • die Berufsanerkennung in Ihr Personalentwicklungskonzept integrieren oder alsInstrument der Mitarbeiterbindung einsetzen und Beschäftigte auf ihrem Weg zur vollen Anerkennung unterstützen.
  • Erfahrungen oder gute Ideen in diesem Bereich haben.

Bewertung und Auswahl der eingereichten Beiträge

Idee: Wie trägt das Vorgehen bzw. die Idee zur Lösung betrieblicher Herausforderungen (z.B. Personalgewinnung, Mitarbeiterbindung, Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit, Firmenimage) bei?

Nachhaltigkeit: Das Kriterium der Nachhaltigkeit umfasst zwei Dimensionen:

(a) Innerbetrieblich: Wird die Berufsanerkennung systematisch, planmäßig oder regelmäßig als Instrument der Personalgewinnung bzw. -entwicklung genutzt und ist eine Kultur der Anerkennung erkennbar?
(b) Überbetrieblich: Wie gut ist das Vorgehen bzw. die Idee auf andere Unternehmen übertragbar? Weist der Ansatz Modellcharakter auf?

Vorgehen: Auf welche Weise und mit welchem Umfang unterstützt das Unternehmen die im Ausland qualifizierten Personen auf ihrem Weg zur vollen Anerkennung? Haben Sie die Fachkräfte zum Beispiel:

  • zur Erstberatung begleitet,
  • bei der Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen unterstützt,
  • durch die Übernahme von Verfahrenskosten unterstützt und/oder
  • eine betriebliche oder überbetriebliche Anpassungsqualifizierung zum Erlangen der vollen Anerkennung ermöglicht?

Weitere Informationen zum Anerkennungspreis gibt es hier.