Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ gestartet

Die Bertelsmann Stiftung und der Verein „Unternehmen für die Region“ haben in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks zum siebten Mal den Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ ausgelobt.

Gütersloh, 02.11.2017 – „Mein gutes Beispiel“ ist ein bundesweiter Preis für das regionale Engagement von kleinen, mittelständischen und familiengeführten Unternehmen mit einer ständigen Kategorie für das Handwerk. Hinzu kommt ein Sonderpreis, der dieses Jahr zum Thema „Demokratie stärken – Toleranz leben“ verliehen wird. Damit sollen Unternehmen gewürdigt werden, die politische Partizipation und Bildung vorantreiben oder den Wert eines offenen und vielfältigen Zusammenlebens durch die eigene betriebliche Praxis oder durch Projekte stärken und unterstützen.

Der Wettbewerb wird bereits seit 2011 durchgeführt. Dabei zielt der Preis auf Engagement für Mitarbeiter sowie für Gemeinwesen ab. Bisherige Themenfelder waren beispielsweise: Bildung und Ausbildung, Integration, Soziale Benachteiligung, Gesundheit, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Kultur und Mobilität.

Bewertungskriterien

Im Mittelpunkt der Bewertung liegt das regionale Engagement eines Betriebs, das von überregionalem Interesse ist und sich auch auf andere Betriebe übertragen lässt. Wichtig sind dabei die klare Darstellung der Ziele, Maßnahmen und der konkreten Resultate. Projekte mit langfristigen Perspektiven sind besonders erwünscht, ebenso wie Projekte, die Partner aus Wirtschaft, Politik und/oder Zivilgesellschaft einbeziehen. Abgerundet wird ein sehr gutes Projekt durch das Einbringen unternehmerischer Kompetenz und Kreativität.

Preiskategorien

Es werden Preise verliehen für drei besonders gute Beispiele (Preis „Mein Gutes Beispiel“), für ein Beispiel aus dem Handwerk (Preis „Mein Gutes Beispiel – Kategorie Handwerk“) und zu dem Thema Demokratie stärken – Toleranz leben  (Preis „Mein Gutes Beispiel – Sonderpreis 2018“)

Das erhalten die Preisträger:

  • Unterstützung bei der Kommunikation des guten Beispiels, z.B. durch professionelle Unterstützung bei der lokalen Pressearbeit und durch den Dreh einer Reportage zum Unternehmensengagement (Preisträgerfilm).
  • Die Preisverleihung findet als feierliche Abendveranstaltung mit gesetztem Dinner und interessanten Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik am 12. April 2018 in Berlin statt
  • Möglichkeit, das eigene Projekt als ein gutes Beispiel auf einer Internetplattform der Organisatoren zu präsentieren.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland, die mit praktischem Fachwissen und unternehmerischer Kreativität gesellschaftliche Herausforderungen in ihrer Region anpacken. Unternehmen können sich bis zum 13. Januar 2018 bewerben. Eine Jury kürt nach Ende der Bewerbungsfrist die Preisträger im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Berlin am 12. April 2018.

Unternehmen können sich hier online bewerben.