Inklusionspreis der Wirtschaft 2016

Immer mehr Unternehmen setzen mit Blick auf die demografischen Herausforderungen auf Inklusion. Unternehmen aller Größenordnungen haben sich 2016 für den Inklusionspreis der Wirtschaft „Potenziale von Menschen mit Behinderungen“ beworben – jetzt stehen die Gewinner fest.

Berlin, 20.04.2017 – Die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen lohnt sich für Arbeitgeber. Das zeigen die vier Unternehmen, die im Februar mit dem Inklusionspreis der Wirtschaft prämiert wurden: der Automobilkonzern AUDI, das SRH Wald-Klinikum Gera, der Familienbetrieb BOHRMA Maschinenbau und die Tischlerei stilfabrik*. Wie bei ihnen Inklusion gelingt, veranschaulichen vier Kurzfilme, die ab sofort unter www.einfach-teilhaben.de zur Verfügung stehen.

In den Kurzfilmen wird deutlich, dass die Inklusion von Menschen mit Behinderungen unabhängig von Unternehmensgröße und -branche gelingen kann und Vorteile für alle Beteiligten bringt. Mit den Beispielen der Preisträger wollen die vier Initiatoren des Inklusionspreises der Wirtschaft – die Bundesagentur für Arbeit, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, die Charta der Vielfalt und das UnternehmensForum – Arbeitgeber auf dieses Potenzial aufmerksam machen. Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, hat die Schirmherrschaft des Inklusionpreises der Wirtschaft 2016 übernommen.

Weitere Informationen zu den Gewinnern und den Inklusionspreis finden Sie hier.