Jahresmittelstandsbericht 2018 veröffentlicht

Die derzeitige Erfolgsgeschichte der deutschen Wirtschaft soll fortgeschrieben werden. Diesen klaren Wunsch formulieren die zehn Mitgliedsverbände der Arbeitsgemeinschaft (AG) Mittelstand in ihrem jetzt veröffentlichten Jahresmittelstandsbericht 2018.

Berlin, 07.05.2018 – Der Bericht benennt die wichtigsten Felder, auf denen die Arbeitsgemeinschaft politischen Handlungsbedarf für die neue Bundesregierung sieht.

Die Verbände erklären dazu: „Zum momentanen wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes hat der Mittelstand maßgeblich beigetragen und will das auch in der Zukunft weiter tun.

Damit das gelingen kann und um die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Betriebe und Unternehmen nachhaltig zu festigen, sind die Fachkräftesicherung, der analoge wie digitale Infrastrukturausbau, die investitionsfreundliche Ausgestaltung des Steuersystems, die generationengerechte Gestaltung der Sozialversicherungssysteme und deren nachhaltige Finanzierung vordringlich.
[…]
Aus Sicht der AG Mittelstand müssen dazu die berufliche Aus- und Fortbildung gestärkt sowie bessere Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und für eine qualifizierte Zuwanderung geschaffen werden.
[…]
Die Investitionstätigkeit des Staates wie der Wirtschaft muss ausgeweitet werden, vor allem auch um die Verkehrs- und Datennetze auszubauen und zu verbessern und den Erfordernissen des 21. Jahrhunderts anzupassen. Der Mittelstand braucht attraktive ländliche Räume. Nur gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land können die wirtschaftliche Attraktivität aller Regionen für mittelständische Unternehmen und ihre Mitarbeiter dauerhaft bewahren.

Um die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes zu stärken, braucht der Mittelstand ein international wettbewerbsfähiges Steuerrecht. Wichtige Schritte dazu sind, die Steuersätze zu senken und den Solidaritätszuschlag abzubauen. Auch künftig müssen die Finanzierung und der Zugang zu Krediten für den Mittelstand gewährleistet sein. Die Bankenregulierung muss differenziert und entlang der Systemrelevanz ausgestaltet werden.
[…]
Vielen Mittelständlern machen die steigenden Energiekosten und die bürokratischen Hemmnisse zu schaffen. Die neue Bundesregierung muss den Kostenanstieg durch die Energiewende stoppen, damit Energie für den Mittelstand bezahlbar bleibt.

Der Mittelstand braucht weniger Bürokratie.
[…]
Im Jahresmittelstandsbericht wird gefordert, zwischen ‚analoger‘ und ‚digitaler‘ Wirtschaft faire Wettbewerbsbedingungen herzustellen. Für alle Unternehmen muss gewährleistet werden, dass sie uneingeschränkten Zugang zu marktrelevanten Daten und Plattformen haben – wobei Berufsgeheimnisschutz und Datenschutz gewahrt bleiben müssen. Der Mittelstand braucht einen praxistauglichen Verbraucherschutz.

Der Mittelstand braucht ein starkes Europa. Die Förderung eines leistungsfähigen Mittelstands sichert ein hohes Beschäftigungsniveau, die Qualität von Dienstleistungen und die soziale Sicherheit in der EU.“

Sie finden den akuellen Jahresmittelstandsbericht zum Download auf der Website der AG Mittelstand.