60. NordBau-Messe vom 9. bis 13. September

Zum 60. Mal lädt die NordBau-Messe vom 9. bis 13. September in Neumünster Städte und Gemeinden ein, sich über Maschinen und Geräte zu informieren.

60. NordBau in Neumünster
60. NordBau in Neumünster

Neumünster, 07.09.2015 – Auf rund 69.000 m² im Freigelände und über 20.000 m² Hallenfläche bietet die NordBau-Messe jedes Jahr über 900 Ausstellern Platz, um die komplette Bandbreite des Baugeschehens mit modernen Baustoffen und Bauelementen, leistungsstarken Baumaschinen, Kommunalgeräten und Nutzfahrzeugen für Bau und Handwerk sowie der neuesten Energietechnik zu präsentieren.

Daneben findet auch wieder das „Praxisforum der Kommunal- und Umwelttechnik“ statt. Zu diesem Fachforum laden der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag zusammen mit dem Lohnunternehmerverband und dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein gemeinsam ein. Eines der dort diskutierten Themen wird „Qualität schlägt oft billig“ sein. Dadurch soll vermittelt werden, dass durch die richtigen Maßnahmen nicht nur der Gemeindehaushalt entlastet werden, sondern auch die Zufriedenheit der Mitarbeiter gefördert werden kann. Das Seminar zeigt Praxisbeispiele der kommunalen Aufgaben, welche, über mehrere Jahren hinweg, kostengünstiger sind, als billige Angebote oder Varianten.

Auf dem Außenbereich der Holstenhalle informieren an Messeständen Mitarbeiter der „grünen Branche“ über modernste Technik und ihren effektivsten Einsatz. Beispielsweise bei Kommunaltraktoren, Kehrmaschinen, Mähmaschinen, Bodenfräsen oder Häckslern bis hin zu Salzstreuern.

Die beiden Sonderthemen befassen sich in diesem Jahr mit „Architekten“ und „Brücken & Brückensanierung“. So wird in zahlreichen Ausstellungsbereichen und Vorträgen vermittelt, wie Architekten und Ingenieure passgenaue Lösungen von der Planung bis zur Ausführung im Neubau oder auch bei der Sanierung und Modernisierung von Wohnraum finden. Eine schnelle und qualitätsgerechte Sanierung der maroden Brücken wird ebenfalls breit diskutiert werden.

Auch wird in diesem Jahr wieder die Ausbildungsbörse „nordjobBau“ stattfinden. Rund 1.400 Mädchen und Jungen aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein und dem nördlichen Niedersachsen können sich an den Messeständen über Jobs in der Baubranche informieren. Den angehenden Azubis und Studenten wird dieVielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten gezeigt – vom Tiefbauer bis zum Zimmerer, vom Bauzeichner bis zum Technischen Systemplaner.

Weitere Informationen zum Programm, den Ausstellern und Tickets, finden Sie hier: www.nordbau.de