Logo der Bahn AG

Bahnstreik heute: Bereits vormittags sollen Züge ausfallen

Angekündigt ist der Bahnstreik ab 14 Uhr, doch bereits seit heute Nacht fallen erste Züge aus. Fahrgäste sind empört.

 

Bahn Logo
Bahn Logo

Berlin, 15.10.2014 – Bereits seit Mitternacht gilt ein eingeschränkter Fahrplan im Fernverkehr. Durch einen Notfahrplan versucht die Bahn, die Auswirkungen des angekündigten Lokführerstreiks so klein als möglich zu halten. „Ab Mittwochmorgen fahren nicht nur die Züge des Fernverkehrs nach einem Ersatzfahrplan, ab 9 Uhr gibt es auch im Regionalverkehr einen eingeschränkten Fahrplan“, sagte Bahn-Sprecher Matthias Franke am Morgen gegenüber der faz.

14 Stunden soll der heutige Streit dauern. In der vergangenen Woche streikten die Lokführer bereits 9 Stunden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

Reisende können unter den unten aufgeführten Links Informationen zum Notfallplan im Nah- und Fernverkehr der Bahn holen:

Fernverkehr: http://www.bahn.de/blitz/view/fernverkehr/uebersicht.shtml

Nahverkehr: http://www.bahn.de/blitz/view/index.shtml

Bahnstreik soll mehr Lohn bringen

Die GDL fordert 5 % mehr Lohn und 2 Stunden kürzere Arbeitszeiten pro Woche. Die Verhandlungen sind bislang gescheitert, da die GDL auch für Zugbegleiter, Bordgastronomen sowie Disponenten, die in den Leitzentralen Züge und Personal koordinieren, verhandeln