Einzelhandelsumsatz im April 2015

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im April 2015 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real 1,0 % und nominal 1,3 % mehr um als im Vorjahresmonat. Beide Monate hatten jeweils 24 Verkaufstage. Im Vergleich zum März 2015 lag der Umsatz im April kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) real um 1,7 % und nominal um 2,4 % höher.

Einzelhandelsumsatz TiM Caspary_pixelio.de
Einzelhandelsumsatz TiM Caspary_pixelio.de

Wiesbaden, 29.05.2015 – Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im April 2015 real 0,8 % weniger und nominal 0,2 % mehr um als im April 2014. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten real um 0,7 % niedriger und nominal um 0,2 % höher als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde real 2,1 % und nominal 0,6 % weniger umgesetzt als im April 2014.

Einzelhandelsumsatz bei Nicht-Lebensmitteln deutlich höher

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze real 2,4 % und nominal 2,6 % über den Werten des Vorjahresmonats. Darunter erzielte der Sonstige Einzelhandel, zu dem unter anderem der Einzelhandel mit Büchern und Schmuck zählt, Zuwachsraten von real 5,3 % und nominal 5,0 %.

Von Januar bis April 2015 setzte der deutsche Einzelhandel real 3,1 % und nominal 2,6 % mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Methodische Hinweise:

Verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen erfordern Aktualisierungen der ersten nachgewiesenen Ergebnisse. Aufgrund der Aktualisierungen wichen die Veränderungsraten des monatlichen nominalen Einzelhandelsumsatzes in den letzten zwölf Monaten im Intervall (- 0,8/+ 0,8 Prozentpunkte) vom Wert der jeweiligen Pressemitteilung ab.