Gleicke eröffnet KMU-Konferenz zu Social Entrepreneurship

Die Beauftragte der Bundesregierung für den Mittelstand und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat gestern die BMWi-Konferenz „Gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen. Engagiert handeln. Verantwortungsvolles Unternehmertum leben.“ eröffnet. Die Konferenz widmet sich vor allem der Frage nach den Bedingungen, unter denen Sozialunternehmen wachsen und gedeihen.

Berlin, 29.06.2016 – Anlässlich der achten Europäischen KMU-Woche findet die Konferenz statt. Dabei diskutieren die EU-Kommission gemeinsam mit engagierten Akteuren der Mitgliedstaaten in 37 europäischen Ländern Veranstaltungen u. a. über die Stärkung des Unternehmertums. Außerdem wurde mit dem Europäischen Unternehmerförderpreis herausragendes Engagement zur Förderung des Unternehmertums auszeichnet.

Iris Gleicke: „In den Sozialunternehmen werden unternehmerisches Denken, Innovationsbereitschaft und gesellschaftlicher Gestaltungswille miteinander verknüpft. Wir wollen besonders die Kammern, Fördereinrichtungen und andere Akteure für die innovativen Geschäftsmodelle von Sozialunternehmen sensibilisieren. Da kann ein Funke überspringen, denn da findet man ganz viel von dem Gründergeist, den Mann oder Frau heutzutage braucht, um ein erfolgreiches Unternehmen auf die Beine zu stellen!“

Auszeichnung für besonderes Social Entrepreneurship

Während der Konferenz wurden die beiden deutschen Teilnehmer am Europäischen Unternehmensförderpreis (European Enterprise Promotion Awards – EEPA) geehrt: die Initiative „Netzwerk mit Courage“ des Berliner Unternehmensnetzwerks Großbeerenstraße, die sich mit verschiedenen Aktivitäten und Projekten für Vielfalt und Toleranz in Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt, sowie das Lotsenprogramm „EGON“ der Schwarzwald-Gemeinde Niedereschach, in dem ehrenamtliche Lotsen Unternehmensgründer und solche, die es werden wollen, beraten und begleiten.

Zum Thema Sozialunternehmertum hat das BMWi Anfang des Jahres eine Studie sowie einen Praxisleitfaden mit vielen praktische Tipps und Hinweisen für Sozialunternehmerinnen und -unternehmer veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zur EU-KMU-Woche und auf der Internetseite des EEPA.