Screenshoot von bwl24.net, zu sehen ist der Downloadbereich

Internetportal zur Betriebswirtschaft soll verkauft werden

Betriebswirtschaftslehre ist nicht nur für Studenten wichtig, auch Unternehmer, leitende Angestellte und Arbeitslose bilden sich im Bereich Controlling, Personalwirtschaft oder Marketing & Co. weiter. Gerade in der Weiterbildung ist ein gut funktionierendes, informatives und regelmäßig gepflegtes Forum als Community äußerst wichtig, um eigene Fragen beantwortet zu bekommen und natürlich um einen gewissen Lerneffekt zu erzielen.

Screenshoot von bwl24.net, zu sehen ist der Downloadbereich
Bild: bwl24.net

Dingelstädt, 15.04.2014 – Die Seite BWL24.net sucht einen Nachfolger. Sie zählt knapp 800.000 Besucher jährlich und wird derzeit über einen Studentenvermarkter monetarisiert, welcher auf TKP-Basis (je tausend Bannereinblendungen) abrechnet und die Einnahmen verprovisioniert.

Warum wird das Projekt verkauft?

Der Betreiber, Herr Montag, nimmt dazu wie folgt Stellung:

„Ich betreibe weitere Internetportale und habe meinen Schwerpunkt von der BWL verlagert, daher passt das BWL-Projekt nicht mehr in mein Konzept. Ich möchte durch den Verkauf für meine anderen Projekte Zeit gewinnen und natürlich den Verkaufserlös auch in diese Projekte einfließen lassen. Somit kann ich die Qualität für die verbleibenden Webprojekte wahren und liefere keine redaktionellen oder inhaltlichen Notlösungen ab.“

Es wäre allerdings schade, so der jetzige Betreiber, eine so etablierte Seite einfach inhaltlich verwahrlosen zu lassen oder gar abschalten zu müssen.

Was bietet das Projekt?

Das Projekt verzeichnete im 1. Quartal 2014 knapp 350.000 Seitenaufrufe. Neben einem Downloadbereich, der momentan mehr als 400 unterschiedliche Dateien beinhaltet, existiert ein lebhaftes Forum zur Betriebswirtschaftslehre, welches momentan fast 8000 angemeldete Benutzer zählt. Diese haben bis heute mehr als 40.000 Beiträge verfasst, welche selbstverständlich online sind und genutzt werden können. Daneben gibt es ein Blog, welcher studentische Themen, betriebswirtschaftliche Themen aber auch unternehmerische Themen redaktionell aufgearbeitet und veröffentlicht. Außerdem wird einmal im Monat ein Newsletter an derzeit knapp 60.000 Empfänger versendet.

Es gibt einen für den Leser kostenpflichtigen Premiumbereich, in dem viele neue Downloads zur Verfügung stehen:

  • mehr als 250 PDF Skripte
  • 48 Klausuren
  • 139 Übungen und Lösungen
  • 48 Musterbriefe
  • mathematische Problemlösungen in über 190 Exceltabellen (Kostenrechnung, lineare Optimierung, Zins- und Skontorechnung, Statistik und Buchführung)
  • Datenbanken für Access (Buchungshelfer, Einnahmen-Überschuss-Rechner, Der Finanzer, Lieferantenbeurteilung)
  • Lexikon für Rechnungswesen und Controlling (über 4.000 Stichwörter auf mehr als 1.800 Seiten in PDF)

Wer sich für dieses Projekt interessiert, Infos zu Umsätzen, Einnahmequellen und Gewinn haben möchte, kann mit Herrn Montag unverbindlich Kontakt aufnehmen. (Link zu den Kontaktdaten)

Warum ist dieses Webprojekt gerade für Start ups im Online-Business interessant?

Auch dazu haben wir Herr Montag befragt. Da die Webseite bereits seit 2004 online ist, sind viele Probleme, die das Internetgeschäft mit sich bringen, bereits behoben. Ein Startup oder Existenzgründer beginnt also mit einem eingespielten Webprojekt. So sind Vermarkter, Förderer und Sponsoren vorhanden, das Forum wird von seinen Mitgliedern selbst verwaltet und betrieben. Auch die Besucher über die Suchmaschinen sind stabil und müssen nur noch ausgebaut werden. Das kann man von einem neuen Webprojekt nicht gerade behaupten, so Montag, Inhaber von bwl24.net.

Selbstverständlich ist dieses Internetprojekt im Bereich Betriebswirtschaft nicht nur für Existenzgründer und Online- Startups interessant, sondern auch für all diejenigen Firmen, die im Bereich Betriebswirtschaft beraten, also Unternehmensberater. Auch die Branche der Weiter- und Fortbildung im Bereich Betriebswirtschaftslehre, Hochschulen, Fernuniversitäten, Weiterbildungsakademien oder Bildungsträger sind potentielle Zielgruppe.