Immer mehr Frauen in MINT-Studiengängen

Der überdurchschnittliche Anstieg von Studienanfängerinnen in den MINT-Studiengängen der letzten Jahre erweist sich als stabil. Aktuelle Daten des Statistischen Bundesamtes und Berechnungen der Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ zeigen, dass seit 2008 die Zahl der MINT-Studienanfängerinnen insgesamt um gut 70 Prozent gestiegen ist – von fast 60.000 auf über 100.000 MINT-Studienanfängerinnen. Somit ist von allen Studierenden, die ein MINT-Studium beginnen, fast jede dritte eine Frau. Das teilte die Geschäftsstelle des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufe mit.

 

MINT Logo
MINT Logo

Bielefeld, 11.12.2014 – Die technisch-naturwissenschaftlichen Studiengänge sind als Studienfach für Frauen beliebter geworden. Jüngere Studienanfängerinnen wählen häufiger ein MINT-Studium als noch vor einigen Jahren. So zeigt ein Blick auf die Verteilung weiblicher Studierender auf die Fächergruppen, dass der Anteil der MINT-Studienanfängerinnen mit 26 Prozent größer ist als der Anteil an MINT-Studentinnen mit 23 Prozent. Im Vergleich, beim Spitzenreiter der weiblichen Studienwahl Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften gibt es keine Zuwächse: 33 Prozent der Studentinnen insgesamt stehen fast 33 Prozent Studienanfängerinnen gegenüber.

 Studienanfängerinnenzahlen so hoch wie nie

Ein Blick auf die im Daten und Fakten Bereich auf www.komm-mach-mint.de beobachteten Fächergruppen und Studienbereiche zeigt, dass die  Studienanfängerinnenzahlen in diesen Bereichen so hoch sind wie nie zuvor. So ist in der Elektrotechnik der Anteil von Studienanfängerinnen von 9,7 Prozent in 2008 auf 13,5 Prozent in 2013 gestiegen. Mit 3.700 Studienanfängerinnen in 2013 begannen somit mehr als doppelt so viele Frauen ein Elektrotechnik-Studium wie in 2008. Ähnlich hat die Informatik zugelegt mit einer Steigerung des Studienanfängerinnenanteils von 18,6 Prozent in 2008 auf 22,7 Prozent in 2013. Mit 13.000 Studienanfängerinnen in 2013 bedeutet dies ebenfalls eine Steigerung von mehr als 100 Prozent gegenüber 2008.

PM_Daten_Grafik_Was-Frauen-heute-studieren_Studienjahr-2013

MINTme: Virtuelle MINT-Messe für Frauen

Das Ziel der virtuellen Messe am 29. und 30.01.2015 ist das Zusammenführen von Unternehmen und Universitäten mit weiblichen Studieninteressierten, Trainees, Fach- und Führungskräften mit dem Schwerpunkt MINT. Das Online Format bietet die Möglichkeit des ersten Kontaktes mit geringem Zeitaufwand und nationaler Reichweite. Ergänzt wird dies durch ein attraktives Rahmenprogramm im virtuellen Kongresszentrum, in dem Experten auf den Gebieten MINT, Frauen in MINT-Berufen, Karriere und Familie ihr Wissen teilen.

www.mintme.de