Unternehmen auf dem Land: Homepage richtig gestalten

Auf dem idyllischen Land mal richtig abschalten – das geht nicht nur wegen der schönen Landschaft besonders gut, sondern auch, weil vielerorts weder Handyempfang, noch Internet zu finden sind. Das ist nicht nur nervig für Privatpersonen, sondern vor allem auch für Unternehmen, die sich mithilfe ihrer eigenen Homepage vorstellen wollen.

Kunden in die Provinz locken _Foto: Michael Loeper_pixelio.de
Kunden in die Provinz locken _Foto: Michael Loeper_pixelio.de

Göttingen, 28.10.2105 – Bis 2018 will die Bundesregierung ganz Deutschland mit schnellem Internet zu versorgen. Durch ein Förderprogramm erhalten die Regionen, die den Ausbau selbst nicht stemmen können, die nötigen Geldmittel. Bis es soweit ist, können viele ländliche Regionen nur auf langsames oder teilweise gar kein Internet zugreifen.

Wer nun eine eigene Firma in der Provinz hat, diese im Internet vorstellen und dadurch seine Produkte oder Dienstleistungen verkaufen will, hat also schlechte Karten. Und das in Zeiten, in denen das Internet für den unternehmerischen Erfolg als unentbehrlich gilt. Was also tun? Zum einen können die Firmenchefs selbst für Abhilfe sorgen und den Ausbau unterstützen. Ist das nicht möglich, sollte trotzdem nicht auf eine eigene Homepage verzichtet werden, da sie wichtig ist um überregionale Kunden in die Provinz zu locken. Die Webseite sollte bei langsamen Internetverbindungen den Gegebenheiten angepasst werden. Das heißt, die Homepage sollte zwar gut aussehen, aber vor allem auf das Nötigste reduziert werden. Dadurch lädt sie schneller, und regionale Kunden können ebenfalls auf die Produkte bzw. Dienstleistungen zurück greifen.