Handschlag als Synonym für Vertragsabschluss - Unternehmen auf Messen

Unternehmen auf Messen – Mit Planung zum Erfolg

Ein regelmäßiger Auftritt von Unternehmen auf Messen ist auch in Zeiten moderner Medien und sozialer Netzwerke unverzichtbar. Für die Kundenbindung und -gewinnung und auch für die Unternehmenspräsentation ist eine Messe immer noch eine nicht zu unterschätzende Plattform.

Göttingen, 08.09.2016 – Die höchst wirksame Kombination von Information, Verkaufsförderung, Werbung, Public Relation und Eventmanagement machen den Messeauftritt zu einem der wichtigsten Marketinginstrumente. Insbesondere bei erklärungsbedürftigen Produkten können virtuelle Marktplätze nicht mit Messeauftritten konkurrieren.

Planung ist der Schlüssel zum Erfolg

Erfolgreiche Unternehmen planen Messeauftritte bis in kleinste Detail. Sie überlassen kaum etwas dem Zufall. Dieses Vorgehen ist auch notwendig, will das Unternehmen die zumeist erheblichen Investitionen durch erfolgversprechende Kontakte und Geschäftsabschlüsse absichern.

Genaue Zielvorgaben

Die Ziele eines Messeauftritts müssen konkret, realistisch und messbar sein, denn sonst ist eine spätere monetäre und nichtmonetäre Bewertung nicht möglich. Beispiele für konkrete Messeziele sind Vertragsabschlüsse, Neukundengewinnung, Stammkundenpflege, Produktinformation, Steigerung des Bekanntheitsgrades, Aufbau neuer Vertriebswege aber auch Imagepflege.

Des Weiteren hängt von der Definition der Messeziele die gesamte Planung des Messeauftritts ab.

Der richtige Ort

Gibt es für einige Branchen nur jährliche und überregionale Messen so können andere Industriezweige zwischen regionalen und mehrfach stattfindenden Messen wählen. Die Ortswahl hängt auch von den Zielvorgaben ab.

Entscheidend ist aber auch die Wahl der richtigen Messehalle und die dort verlaufenden Besucherströme. Clevere Unternehmen scheuen dabei nicht die Konkurrenz. In der Nähe des Messeauftritts der Wettbewerber dürfte sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch das eigene potenzielle Zielpublikum befinden.

Aufmerksamkeit erregen

Ein interessant inszenierter Messeauftritt lockt potentielle Kundenan . Dabei spielt nicht nur das Design des Messestandes eine wichtige Rolle. Die ansprechende Präsentation der Exponate des Unternehmens mit eindrucksvoll gestalteten Vitrinen, Schaukästen und Produktständen erregt Aufmerksamkeit. Aber auch kulinarische Highlights bringen Messebesucher oft zum Verweilen an einem Messestand.  

Keine Materialschlacht

Der übermäßige Einsatz von zahlreichen Broschüren und Katalogen ist nicht nur überflüssig sondern verursacht auch höhere Kosten. Nicht nur, dass diese Papierflut ein schlechtes Bild auf das Umweltbewußtseins des Unternehmens wirft, es ist auch lästig für den Messebesucher. Wirkungsvoller ist ein einziger kompakter und aussagekräftiger Flyer.
Die Anbahnung eines persönlichen, intensiven Gespräches benötigt in der Regel kein Papier. Viel wichtiger ist in diesem Fall, dass alle Mitarbeiter am Messestand mit aussagekräftigen und eindrucksvollen Visitenkarten ausgestattet sind.

Nachbereitung

Messegespräche bieten die Möglichkeit, ein Problem bzw. die Aufgabenstellung eines (potenziellen) Kunden zu ermitteln. Erst später und optimal vorbereitet erfolgt die Präsentation kundenspezifischer Lösungsvorschläge. Verbindliche Terminierungen mit potentiellen Geschäftspartnern für Gespräche nach der Messe, erleichtern die Nachbereitung immens.
Ein Messeprotokoll hilft Fehler beim nächsten Auftritt zu vermeiden bzw. verschenktes Potential besser auszuschöpfen. Denn nach der Messe ist vor der Messe.