Mit Online-Portal „Make it in Germany“ international Fachkräfte gewinnen

In der vergangenen Woche hat das Online-Portal „Make it in Germany“ die Marke von 15 Millionen Besuchern überschritten. Durch das Portal sollen international Fachkräfte gewonnen werden.

Berlin, 30.01.2018 – Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries zum Online-Portal „Make it in Germany“: „Der Standort Deutschland holt im globalen Wettbewerb um die klügsten Köpfe auf. Die Besucherbilanz unseres Informationsportals zeigt, dass sich in weniger als sechs Jahren über 15 Millionen Besucherinnen und Besucher aus 200 Ländern über Leben und Arbeiten in Deutschland informiert haben. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels können wir so mit den Vorzügen unseres innovativen Standortes erfolgreich um Fachkräfte aus dem Ausland werben.“

„Make it in Germany“ informiert über soziale Medien

„Make it in Germany“, das im Auftrag des BMWi geführt wird, stellt Zuwanderungsinteressierten Informationen für ihren Weg nach Deutschland zur Verfügung: von Einreise- und Visumsverfahren, über Jobsuche und Alltag bis hin zu Berufsanerkennung. Existenzgründer/innen und Forscher/innen erhalten fachspezifische Auskunft über ihre beruflichen Chancen in Deutschland. Zudem wird über Möglichkeiten einer Ausbildung oder eines Studiums in Deutschland informiert. Fast 90 Prozent aller Zugriffe erfolgen aus dem Ausland – überwiegend aus den USA, Indien, Vietnam, Russland und Mexiko.

Mittlerweile erhalten mehr als 10.000 Follower die täglichen Twitter-Tweets bei @MakeitinGermany. Eine App informiert über neue Stellen. Auch per Newsletter, YouTube, Chat, E-Mail, in persönlichen Telefonaten oder in „Question and Answer Sessions“ erhalten interessierte Menschen weltweit Informationen über Leben und Arbeiten in Deutschland auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch.

Zum Online-Portal „Make it in Germany“ geht es hier.