Bahnhof mit Reisenden

Neuer Bahnstreik von Mittwoch bis Montag

Am kommenden Mittwoch beginnt erneut ein Streik der Lokführer. Betroffen ist erst einmal der Güterverkehr, aber bereits am Donnerstag liegt dann auch der Personenverkehr still.

 

Bahnhof mit Reisenden
Neuer Bahnstreik | Rainer Sturm / pixelio.de

Berlin, 4.11.2014 – Erneut ist der Tarifkonflikt zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Bahn eskaliert. Die GDL ruft aus diesem Grund zu einem fünftägigen Streik auf. Am Mittwoch werde zunächst ab 15 Uhr die Arbeit im Güterverkehr niedergelegt, teilte die Gewerkschaft mit. Ab Donnerstag 2 Uhr werde auch der Personenverkehr bestreikt. Betroffen sind Fern- und Regionalzüge sowie die S-Bahnen der Deutschen Bahn. Der Ausstand ende in beiden Bereichen am Montag um 4 Uhr. Das berichtet spiegel online.

Die GDL rief neben den Lokführern unter anderem auch Zugbegleiter und Bordgastronomen zum Ausstand auf. „Wir wollen und müssen im Auftrag unserer Mitglieder verhandeln, egal ob diese als Lokführer, Zugbegleiter, Bordgastronomen, Disponenten, Ausbilder, Instruktoren oder Lokrangierführer in den Eisenbahnverkehrsunternehmen der DB arbeiten“, sagte GDL-Chef Claus Weselsky. „Dieses Grundrecht ist in Gefahr und damit die Funktion von Gewerkschaften an sich.“

Neuer Streik aufgrund von gescheiterten Verhandlungen

Am vergangenen Wochenende waren die Tarifverhandlungen zwischen der GDL und der Bahn gescheitert. Nach Angaben der Deutschen Bahn standen beide Parteien bereits kurz vor der Unterzeichnung eines Lösungsvorschlags für den Tarifkonflikt. Hauptstreitpunkt ist die Forderung der GDL, nicht nur für Lokführer, sondern auch für das übrige Zugpersonal Tarifverträge aushandeln zu dürfen. Beraternews.net hatte bereits in der Vergangenheit über die Streitigkeiten beider Parteien berichtet.