Positive Bilanz für German Motion Picture Fund

Das erste Jahr des German Motion Picture Funds, dem neuen Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) für die Filmwirtschaft, endet mit großem Erfolg: Das Fördervolumen in Höhe von 10 Millionen Euro wurde vollständig ausgezahlt.

Berlin, 28.12.2016 – Insgesamt wurden acht Projekte, darunter sieben Serienprojekte, durch den German Motion Picture Fund gefördert: Berlin Station; Babylon Berlin Staffel 1; Wanted; Dark; Credo; Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer; Mute; Babylon Berlin Staffel 2.

Der Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Matthias Machnig: „Neben all den positiven Rückmeldungen aus der Filmbranche zeigen es nun auch die Zahlen und Fakten: Mit dem German Motion Picture Fund hat das BMWi die richtige Richtung eingeschlagen. Mit den Fördermitteln in Höhe von 10 Millionen Euro konnten wir acht innovative Projekte mit hoher Strahlkraft und beachtlichen Ausgaben nach Deutschland holen oder in Deutschland halten. Es freut mich besonders, dass darunter so viele hochkarätige Serien sind – ein Segment, das in Deutschland bislang noch wenig besetzt war. Damit leistet das BMWi seinen Beitrag, die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Filmstandorts Deutschland zu stärken.“

Mit dem German Motion Picture Fund werden neben international koproduzierten Filmen auch erstmals auf Bundesebene hochkarätige, international vermarkbare Serien gefördert. Der German Motion Picture Fund ist ein eigenständiges Förderprogramm des BMWi, das einen Anreiz setzt, innovative Großprojekte mit hohen Ausgaben in Deutschland umzusetzen.

Das Förderprogramm wird von der Filmförderungsanstalt (FFA) verwaltet. Nähere Informationen finden Sie unter www.bmwi-gmpf.de.