Schuhbranche steigert Umsatz

Die Schuhbranche in Deutschland konnte in 2014 einen Umsatz von 9,5 Milliarden Euro erzielen und damit den höchsten Umsatz der vergangenen sieben Jahre. Das zeigt der aktuelle „Branchenreport Schuhe“ des IFH Köln.

Schuhbranche steigert Umsatz _Q.pictures_pixelio.de
Schuhbranche steigert Umsatz _Q.pictures_pixelio.de

Köln, 05.08.2015 – Seit 2010 konnte die Schuhbranche ihren Umsatz kontinuierlich steigern, etwa ein Prozent jedes Jahr. In 2014 wuchs er sogar um 1,6 Prozent und damit auf über 9,5 Milliarden Euro. Auch für das laufende Jahr rechnen Experten der IFH Köln mit einer ähnlichen Entwicklung.

Online hat sich der Verkauf von Schuhen bei den Konsumenten inzwischen etabliert. Die Online-Umsätze wachsen und Cross-Channel-Strategien bringen, wie in anderen Branchen auch, Bewegung in die Strukturen des Schuhmarktes. Allerdings hat sich das E-Commerce-Wachstum deutlich verlangsamt: In 2014 wurde mit 5,1 Prozent erstmals kein zweistelliges Plus erreicht.

Nicht nur die klassischen Schuhgeschäfte, sondern auch der Bekleidungshandel kann einen wachsenden Umsatz verbuchen. Er profitiert von Konsumenten, die nicht nur nach den neusten Trends und Moden verlangen, sondern auch alles in einem Geschäft kaufen möchte. „Insbesondere Jüngere konsumieren modegetriebener, spontaner und lassen sich gerne von Outfit-Inszenierungen des Fashion-Handels inspirieren. Zudem schätzen es viele Konsumenten, wenn sie zu Anzug und Hemd im selben Geschäft die passenden Schuhe mitnehmen können“, so Hansjürgen Heinick, Senior Consultant am IFH Köln.

Entwicklung Schuhmarkt IFH Köln
Entwicklung Schuhmarkt IFH Köln