Preisträger

Zypries prämiert Gewinner beim Gründerwettbewerb – IKT Innovativ

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, hat heute auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA) die Gewinner des „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ ausgezeichnet.

Preisträger
Gründerwettbewerb – IKT Innovativ

Berlin, 9.09.2014 – Vergeben wurden sechs mit jeweils 30.000 Euro dotierte Hauptpreise als Startkapital für die eigene Unternehmensgründung, ein Sonderpreis in Höhe von 10.000 Euro zum Thema „Innovative IKT in der Baubranche“ und elf weitere Preise in Höhe von je 6.000 Euro. Alle Preisträger werden darüber hinaus durch ein bundesweites Coaching-Netzwerk bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit aktiv unterstützt.

Staatssekretärin Zypries: „Die Beteiligung am Gründerwettbewerb liegt abermals auf Rekordniveau. Dies zeigt, dass Mut und Kreativität in Deutschland vorhanden sind. Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind in nahezu allen Branchen maßgebende Treiber für Innovationen und neue Geschäftsfelder. Allerdings müssen wir das in Deutschland vorhandene Gründungspotenzial in diesem Bereich noch viel stärker ausschöpfen. Mit der jüngst von der Bundesregierung beschlossenen Digitalen Agenda 2014-2017 verfolgen wir das Ziel, die Rahmenbedingungen für Start-ups in Deutschland vor allem bei der Wachstumsfinanzierung über Wagniskapital und Crowd­Investments international wettbewerbsfähig zu machen.“

Gründerwettbewerb – IKT Innovativ auf Erfolgskurs

Mit 290 Bewerbungen und einer Steigerung um 20 Prozent gegenüber der letzten Runde ist der „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie weiter auf Erfolgskurs. Nahezu alle Gewinner des Wettbewerbs konnten in der Folgezeit ihre Geschäftsidee erfolgreich umsetzen. Rund 97 Prozent der so gegründeten Unternehmen sind auch im dritten Jahr nach der Gründung weiter aktiv.

Der „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit, von unabhängigen Experten eine Einschätzung zur Tragfähigkeit der eigenen Geschäftsidee zu erhalten. In der bereits laufenden neuen Wettbewerbsrunde besteht noch bis zum 30. November 2014 (Stichtag) erneut die Möglichkeit, mit innovativen Geschäftsideen aus dem IKT-Bereich ein Startkapital von bis zu 30.000 Euro zu gewinnen.